So unglaublich schokoladig: meine Crinkle Cookies!

von Simone Schäfer
Crinkle Cookies mit Puderzucker

Meine schokoladigen Crinkle Cookies!

Schokoplätzchen dürfen an Weihnachten einfach nicht fehlen! Je schokoladiger, desto besser. Genau hier kommen meine Crinkle Cookies ins Spiel! Denn mehr Schokogeschmack geht einfach nicht. Ganz zu schweigen von der genialen weichen Konsistenz! 

Es gibt keinen Schokokeks, der so saftig und schokoladig schmeckt, wie diese Crinkle Cookies. Ist euch der Begriff vielleicht auch schon mal über den Weg gelaufen? Oder vielleicht der zweite Name Snowcaps? Ich habe die Kekse erst vor ein paar Jahren kennengelernt und backe sie seitdem jedes Jahr.

Im Prinzip sind Crinkle Cookies Brownies in Keksform. Genauso wie beim schokoladigen Kuchen muss man für den Plätzchengenuss Schokolade und Butter schmelzen und dann gemeinsam mit Mehl, Eiern, und Zucker zu einem Teig verarbeiten. Im Verhältnis ist wenig Mehl und viel Ei im Teig. Zusammen mit der Schokolade und der Butter werden die Crinkle Cookies am Ende super saftig und weich. 

Der Teig für die Cookies ist nach der Zubereitung klebrig und weich. So wäre es schwierig die Cookies daraus zu machen. Daher ist es wichtig, dass ihr den Teig für ca. 4 Stunden, am besten aber über Nacht in den Kühlschrank legt. Ich habe ihn dafür in Frischhaltefolie gewickelt und in eine Schüssel gelegt. 

Wenn er am nächsten Tag wieder aus dem Kühlschrank kommt, hat er die perfekte Konsistenz, um daraus Kugeln zu formen. Die geschmolzene Butter hat nämlich wieder angezogen und der Teig kann gut verarbeitet werden. Bei diesen Crinkle Cookies muss ich mich wirklich immer wieder beherrschen, nicht schon den ganzen Teig vor dem Backen aufzuessen! Er schmeckt einfach göttlich!

Meine Crinkle Cookies- so werden sie gemacht!

Um die leckeren Cookies zu backen, müsst ihr aus dem Teig kleine Kugeln formen. Macht sie nicht zu groß! Im Ofen gehen sie nämlich nochmal ordentlich auf. Ich würde sagen, mit der doppelten Größe des geformten Teiges dürft ihr schon rechnen. Setzt die kleinen Kugeln daher auch nicht zu nahe aneinander auf das Backblech, damit sie nicht zusammenkleben

Bevor sie aber schließlich aufs Backblech und in den Ofen kommen, ist es wichtig, sie in Puderzucker zu wälzen. Das heißt, ihr formt die Kugeln und wälzt sie in einer Schüssel mit Puderzucker, bis sie komplett damit benetzt sind. Beim Backen bricht die Oberfläche der Cookies auf und die typische Crinkle-Optik entsteht. Zusammen mit einer leckeren Puderzuckerkruste obendrauf.

Die Kekse sind optisch schon ein ganz besonderes Highlight! Das schöne ist außerdem, dass man sie nach dem Backen nicht zusätzlich verzieren oder zusammenkleben muss. Sie sind einfach fertig und können ab in die Plätzchendose oder, noch besser, in den Mund! 🙂 

In einer Dose aufbewahrt, halten sie sich über mehrere Wochen. Gut verschlossen bleiben sie schön weich und saftig. Sie sind übrigens nicht nur zu Weihnachten eine absolute Empfehlung, sondern schmecken das ganze Jahr über super gut. 

Der Teig für die Crinkle Cookies sollte am besten über Nacht im Kühlschrank ruhen, damit er die perfekte Konsistenz hat, um daraus Kugeln formen zu können.  

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Crinkle Cookies angeschnitten

 

Die schokoladigsten Kekse überhaupt: meine Crinkle Cookies!  

Habt ihr schon mal was von Crinkle Cookies gehört? Diese schokoladigen Plätzchen sind optisch und geschmacklich ein absolutes Highlight! Sie erinnern dabei an Brownies in Keksform. Das ist doch ein Argument, sie einmal auszuprobieren, oder? 

Crinkle Cookies

Bewertung 4.8/5
( 89 Bewertungen )
Portionen: 60 Plätzchen Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 125g Butter
  • 125g Zucker
  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • ggf. 1 TL Instant-Espressopulver
  • 3 Eier
  • 2 TL Kakaopulver
  • 50g Puderzucker

Anleitung

Schritt 1

Schmelzt die Schokolade und die Butter über einem Wasserbad. Lasst die Mischung etwas abkühlen. 

Gebt Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt, ggf das Espressopulver und die Eier in eine Schüssel. Fügt die Schoko-Butter-Mischung dazu und verknetet alles mit einem Rührgerät. Es entsteht einer zäher Teig.

Füllt diesen auf eine Frischhaltefolie, wickelt ihn ein und legt ihn bestenfalls in eine Schüssel, damit nichts auslaufen kann. Kühlt den Teig für mindestens 4 Stunden, am besten aber über Nacht. 

 

Schritt 2

Heizt den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt zwei Backbleche mit Backpapier aus.

Formt mit den Händen kleine Kugeln. Füllt den Puderzucker in eine Schüssel und wälzt die Kugeln jeweils darin, bis sie komplett benetzt sind. Legt sie mit genug Abstand auf das Blech und backt sie für 13 Minuten. 

Lasst sie anschließend abkühlen und lagert sie in einer gut verschlossenen Dose. 

 

Crinkle Cookies in Box

 

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)