Eierlikör: einfach selbst gemacht!

von Simone Schäfer
Eierlikör selbstgemacht

Eierlikör: das einfache Rezept für den absoluten Klassiker!

Heute habe ich ein schnelles Rezept für einen absoluten Klassiker für euch. Dabei geht es nicht um Kuchen, Gebäck oder Brot, sondern um ein absolutes Kultgetränk: leckeren Eierlikör! Er schmeckt herrlich süß und cremig und eignet sich zum puren Genuss, sowie zum Backen und für Desserts wunderbar.

Eierlikör besteht grundlegend aus Eigelben, Alkohol, Zucker und Sahne. Durch das perfekte Verhältnis der Komponenten wird der Likör schön cremig und leicht süß. Ich bin kein Fan von Getränken, die zu stark nach Alkohol schmecken. Zu einem Gläschen Eierlikör würde ich allerdings nicht „Nein“ sagen, denn da stimmt für mich das Verhältnis der Zutaten optimal.

Auch in unserem Rezept heute, findet ihr die oben genannten Zutaten. Beim Alkohol habe ich mich für Wodka entschieden. Alternativen dazu wären Rum oder Korn. Die Menge bleibt bei jeder Option gleich. Entscheidet einfach danach, was ihr am liebsten mögt oder was ihr gerade noch im Haus habt.

Die Zutatenliste oben habe ich zusätzlich um Vanilleschote bzw. Vanillezucker und gesüßte Kondensmilch ergänzt. Beide Komponenten geben einen tollen Geschmack ab und die Kondensmilch macht den Eierlikör richtig cremig.

Wie wird der Eierlikör nun angerührt? Zunächst verrührt ihr in einer Metallschüssel die Eigelbe, die Vanilleschote und den Zucker. Schlagt alles mit einem Rührgerät schaumig auf und gebt anschließend unter Rühren die Sahne, die Kondensmilch und den Alkohol dazu.

Anschließend braucht ihr noch einen Topf, in dem ihr ein Wasserbad aufsetzt. Stellt die Schüssel darüber und schlagt die Masse nochmal ca. fünf Minuten cremig auf. Die Schüssel sollte dabei das Wasser nicht berühren, da das Ei sonst zu schnell stockt.

Durch das Erhitzen der Masse binden die Eigelbe und erzeugen eine herrliche Cremigkeit. Am besten rührt ihr mit einem Rührgerät, da es deutlich einfacher fällt, als minutenlang einen Schneebesen zu benutzen. Letzteres könnt ihr natürlich generell verwenden, wenn ihr möchtet.

Die größte Frage für mich beim selbstgemachten Eierlikör ist: wie lange ist er haltbar? Gerade wenn man rohe Eier verarbeitet, sind sich viele zu Recht unsicher, was die Haltbarkeit anbelangt. Hier gibt es allerdings gute Neuigkeiten! Selbstgemachter Eierlikör ist genauso lange haltbar wie gekaufter.

Ihr könnt eine geschlossene Flasche ungefähr ein Jahr und eine angebrochene ca. ein halbes Jahr aufbewahren. Das liegt am hohen Alkoholgehalt im Getränk. Liegt dieser über 14%, haben Bakterien wie beispielsweise Salmonellen keine Chance mehr. Um dennoch sicherzugehen, solltet ihr darauf achten, dass ihr die Flaschen vorher in kochendem Wasser auskocht, frische Eier und Sahne verwendet und den Eierlikör am Ende gut verschließt.

Nach dem Aufschlagen über dem Wasserbad könnt ihr den selbstgemachten Eierlikör mit einem Trichter in sterilisierte Flaschen füllen. Der Likör eignet sich dann wunderbar zum Verschenken, als Gläschen zum Genuss oder auch zum Backen.

Wobei wir auch schon beim Thema wären! Denn ich habe schon einige leckere Backrezepte mit Eierlikör für euch. Probiert doch einmal meine Eierlikörtorte, meinen super saftigen Eierlikörkuchen, meine Eierlikör Muffins oder mein Osterlamm mit Eierlikör aus! Denn vor allem an Ostern und auch an Weihnachten ist Eierlikör ein wahres Kultgetränk.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Beim Alkohol könnt ihr euch zwischen Wodka, Rum und Korn entscheiden.  
  • Benutzt unbedingt frische Eier, frische Sahne und ausgekochte Flaschen, die sich gut verschließen lassen, zum Abfüllen.
  • Beim Wasserbad sollte die Schüssel das Wasser nicht berühren. Der Dampf reicht aus. 
  • Vanille und gezuckerte Kondensmilch machen den Eierlikör besonders schmackhaft und cremig. 

Durch den höheren Alkoholgehalt ist der Eierlikör trotz der frischen Eier bis zu einem Jahr haltbar. Um den perfekten Geschmack zu erhalten, solltet ihr ihn trotzdem rasch aufbrauchen. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 um 04:42 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Eierlikör in Flasche

Eierlikör: das einfache Rezept für das selbstgemachte Kultgetränk!

Eierlikör erfreut sich zunehmend an Beliebtheit. Vor allem an Ostern und Weihnachten wird es gerne getrunken oder auch zum Backen und für Desserts verwendet. Dabei ist der cremige Likör ganz einfach selbstgemacht und eignet sich damit auch wunderbar zum Verschenken. Hier habe ich ein einfaches Rezept für euch!

Eierlikör selbstgemacht

Eierlikör

Portionen: ca. 500ml Vorbereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.7/5
( 387 Bewertungen )

Zutaten

  • 3 Eigelbe
  • 1/2 Vanilleschote oder 1 Pck Vanillezucker
  • 75g Zucker
  • 100ml Sahne
  • 150g gezuckerte Kondensmilch
  • 150ml Wodka, Rum oder Korn

Anleitung

Schritt 1

Rührt Zucker, Vanilleschote und Eigelbe in einer Metallschüssel schaumig. Gebt unter Rühren die Sahne und den Alkohol dazu. Fügt am Schluss die gezuckerte Kondensmilch dazu.

Schritt 2

Erhitzt Wasser in einem Topf. Setzt die Metallschüssel über das Wasserbad, sodass sie das Wasser nicht berührt. Schlagt die Masse in der Schüssel weitere 5 Minuten auf.

Füllt den Eierlikör mit einem Trichter in ausgekochte Flaschen mit festem Verschluss.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Eierlikör in Glas

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)