Selbstgemachte Milchschnitte: so cremig lecker!

von Simone Schäfer
Milchschnitte mit Schokobiskuit

Meine selbstgemachte Milchschnitte: Schokobiskuit trifft auf Sahnecreme!

Ich denke, Milchschnitte kennen die meisten schon seit ihrer Kindheit! Bei mir war es der Klassiker, wenn ich mal etwas naschen durfte. Und auch bei meiner Tochter ist es jetzt immer noch genau so. Vor allem bei den Omas gibt es sie gerne als Nachspeise und es ist immer ein Highlight! Jetzt hat es mich doch interessiert, ob man die Süßigkeit aus dem Kühlregal auch selbst backen kann. 

Meine selbstgemachte Milchschnitte: Schokobiskuit trifft auf Sahnecreme! 

Also, gesagt, getan: ich habe mich daran getraut, selbst eine Milchschnitte zu backen. Ehrlich gesagt, hatte ich keine Ahnung wie das Original hergestellt wird und was alles drin ist. Ich habe mich jetzt einfach mal auf meinen Geschmack verlassen und demensprechend ein Rezept für euch gezaubert!

Was natürlich ganz klar feststeht: es müssen zwei Schichten aus Schokoböden und eine dicke Schicht weißer Creme sein. Daran kommt hier natürlich nichts und niemand vorbei! 😀 Die Kombi aus den schokoladigen Böden und der Milchcreme dazwischen ist ja auch einfach zu gut! Und wenn sie dann auch noch gut gekühlt ist, kann man diese kleine Schnitte einfach nur genießen. 

Bei den Böden habe ich mich für einen dünnen Schokobiskuit entschieden. Biskuit ist generell sehr stabil, sodass man ihn wunderbar füllen und in Stücke schneiden kann. Außerdem ist er schön fluffig und zergeht auf der Zunge. Da die Böden bei der originalen Milchschnitte auch etwas kompakter sind, habe ich mich allerdings zusätzlich dafür entschieden einen dünnen Wiener Boden zu machen.

Das heißt, den Biskuit stellt ihr ganz klassisch aus vielen Eiern, Mehl, Zucker, Kakao und etwas Salz her und am Ende fügt ihr noch etwas geschmolzene Butter hinzu. Dadurch bekommt ihr einen super saftigen Teig, der noch etwas strapazierfähiger ist, als der klassische Biskuit. Dadurch lässt er sich wunderbar mit der lockeren Sahnecreme füllen!

Die Böden waren mir relativ schnell klar. Bei der Creme musste ich meine Geschmacksnerven ankurbeln, um herauszuschmecken, was das Original so besonders macht. Denn der Geschmack ist wirklich einmalig und ich würde ihn wahrscheinlich unter tausend Süßigkeiten herausschmecken! 😀

Für diese Zutaten habe ich mich letztendlich entschieden: Sahne, Vanillearoma, Orangenaroma und Honig. Gerade der Honig bringt die Creme sehr nahe an die Milchcreme der Milchschnitte heran. Damit das Ganze noch etwas süßer wird, braucht es etwas Puderzucker und für die Stabilität sorgt zusätzlich Sahnesteif. 

Meine selbstgebackene Milchschnitte: so wird`s gemacht!

Um einen lockeren Biskuit und eine leckere Sahnecreme zu zaubern, braucht es gar nicht viel! Außerdem geht es wirklich rasend schnell und es ist das perfekte Gebäck für Zwischendurch oder wenn einmal nicht so viel Zeit fürs Backen bleibt. 

Biskuit-Rezepte habe ich euch ja schon so einige gezeigt. Auch hier habe ich den Biskuit nach meinem Standard-Rezept zubereitet. Alles was ihr braucht, findet ihr natürlich unten ganz genau aufgeschrieben. Am liebsten bereite ich Biskuit zu, indem ich die Eier trenne, das Eiweiß mit Zucker und Salz aufschlage und dann die trockenen Zutaten (hier Mehl und Kakaopulver) unterhebe.

Das funktioniert einfach immer und der Biskuit wird super locker! Zusätzlich müsst ihr für den Wiener Boden noch etwas Butter schmelzen und dann langsam unter den Teig rühren. Erschreckt nicht, wenn es so aussieht, als würde der Teig wieder etwas zusammenfallen und an Volumen verlieren. Das ist ganz normal so! Dadurch wird der Boden etwas kompakter, ist aber dadurch auch sehr saftig!

Den Teig streicht ihr anschließend dünn auf einem Backblech aus. Ungefähr 1-1,5cm reichen hier aus. Wir wollen ja dünne Teigplatten für unsere Milchschnitte haben. Da der Teig so dünn ist, braucht er auch nur gute 10 Minuten im Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze.

Während der Biskuit im Ofen brutzelt, ist die perfekte Zeit dafür, die Sahnecreme aufzuschlagen. Ihr gebt Sahne, Puderzucker, Vanillearoma, Orangenaroma und Sahnesteif in eine Schüssel und schlagt es richtig steif. Aber immer schön aufpassen, dass ihr sie nicht zu lange schlagt und sie grisselig wird! Am Ende hebt ihr noch den Honig unter. 

Bis der Biskuit ausgekühlt ist, kann die Creme noch im Kühlschrank durchziehen. Danach halbiert ihr die Teigplatte, verteilt die Sahne auf der einen Hälfte des Bodens und setzt die andere darauf. Lasst die Milchschnitte so nochmal ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen, bevor ihr sie letztendlich in kleine Rechtecke schneidet. 

Ich bin gespannt, wie nahe meine selbstgemachte Milchschnitte für euch an das Original herankommt! Natürlich kann es nie zu 1000% so schmecken, aber es hat doch schon sehr gute Ähnlichkeit damit. Und für diejenigen, die keinen Wert darauf legen, ob Milchschnitte oder nicht, können mit diesem Rezept einfach eine leckere Biskuit-Sahne-Schnitte backen! 😀

Für den Wiener Boden wird am Schluss noch etwas flüssige Butter unter den Teig gehoben! Dieser wird so etwas kompakter und saftiger. 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Milchschnitte in der Hand gehalten

 

Meine selbstgebackene Milchschnitte: wenn Schokoböden auf Sahnecreme treffen!  

Milchschnitten sind eine absolute Kindheitserinnerung! Natürlich nasche ich sie auch heute noch sehr gerne. Wie geht es euch denn da? Wenn gerade aber keine mehr im Kühlschrank ist, könnt ihr sie euch mit diesem Rezept jetzt einfach selbst backen! 

Milchschnitte

Bewertung 4.8/5
( 103 Bewertungen )
Portionen: 10 Schnitten Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Biskuit:

  • 4 Eier
  • 100g Mehl
  • 25g Kakaopulver
  • 150g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 30g Butter

Für die Creme:

  • 300ml Schlagsahne
  • 2 Pck Sahnesteif
  • 30g Puderzucker
  • 2 TL Orangenaroma
  • 2 TL Vanillearoma
  • 2 EL Honig

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß mit Salz und Zucker steif. Gebt dann die Eigelbe dazu.

Mischt Mehl und Kakao in einer Schüssel und rührt es kurz aber gründlich unter. 

Schmelzt die Butter in einem kleinen Topf und lasst sie unter Rühren in den Teig fließen.

Verteilt diesen ca. 1-1,5cm dick auf eurem Backblech und backt ihn ca. 10 Minuten lang. 

Stürzt in dann sofort auf ein sauberes Geschirrtuch und löst das Backpapier. Lasst ihn so kurz auskühlen. 

 

Schritt 2

Schlagt in der Zwischenzeit die Creme auf. Gebt dafür die Sahne, das Sahnesteif, das Orangen- und Vanillearoma und den Puderzucker in eine Schüssel und schlagt alles steif. Hebt dann vorsichtig den Honig unter.

Stellt die Creme kühl, bis ihr sie verwendet. 

 

Schritt 3

Schneidet den Biskuit waagerecht in der Mitte auseinander. Verteilt die Creme in einer dicken Schicht auf dem einen Boden, setzt den zweiten vorsichtig auf. 

Kühlt alles nun am besten für ca. 2 Stunden. Schneidet anschließend ca. 10 kleine Rechtecke daraus. 

Milchschnitte mit Sahnecreme

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)