Rotweinkuchen: saftig, schokoladig, super lecker!

von Simone Schäfer
Rotweinkuchen mit Zuckerguss

Rotweinkuchen: da kommen bei mir immer Weihnachtsgefühle auf!

Rotweinkuchen passt für mich wirklich perfekt in die Winter- und Weihnachtszeit. Natürlich schmeckt er das ganze Jahr über, aber im Sommer würde ich nicht auf die Idee kommen, den würzigen Kuchen zu backen. Dafür eignen sich die Wintermonate umso mehr dafür und ich habe hier das passende Rezept dazu für euch!

Mein Rotweinkuchen besteht aus einem ganz einfachen Rührteig. Das sind für mich die besten Kuchen, denn sie sind zu jederzeit schnell gemacht und schmecken auch der Familie und den Gästen immer. Mit einem Teig ist ein leckerer Kuchen gezaubert, den man sich zum Kaffee oder Tee schmecken lassen kann.

Diesen Rotweinkuchen machen Rotwein, Schokolade und Gewürze ganz besonders. Jeder gute Rührkuchen benötigt etwas Flüssigkeit, um geschmeidig zu werden. Das übernimmt hier der Rotwein. Die Schokolade kommt geraspelt in den Teig und bei den Gewürzen greifen wir hier auf Zimt, Nelken und Kardamom zurück. Winter und Weihnachten pur, würde ich sagen!

Durch den Rotwein im Teig ist dieser Kuchen tatsächlich nur etwas für Erwachsene. Wenn trotzdem Kinder mitessen sollen, könnt ihr beispielsweise etwas mehr Teig zubereiten und in einen Teil statt des Rotweins Milch hinzufügen. In Muffinförmchen gefüllt, habt ihr im Handumdrehen eine schnelle und kinderfreundliche Ergänzung dazu.

Um zusätzlich für etwas intensiveren Rotweingeschmack zu sorgen, findet sich der Wein zusätzlich in der Glasur. Zusammen mit Puderzucker und Zitronensaft wird er zu einem Guss angerührt und auf dem Kuchen verteilt. Für mich ist das ein absolutes Muss, um noch etwas mehr Geschmack aus dem Kuchen herauszukitzeln!

Meinen Rotweinkuchen habe ich in einer Gugelhupfform gebacken. Eine Kastenform könnte ich mir hier auch sehr gut vorstellen. Das ist auch gar kein Problem, allerdings solltet ihr darauf achten, dass die Backzeit variieren könnte. Bei beiden Backformen wäre es ratsam, die Form unbedingt gut einzufetten, damit ihr den Kuchen gut aus der Form lösen könnt.

Als Deko habe ich mich hier für ein paar Zuckerperlen entschieden. Schlicht und ausreichend, für meinen Geschmack! Vielleicht fällt euch noch eine andere Deko ein, die ihr ausprobieren möchtet. Dabei könnt ihr euch dann wunderbar austoben.

Anzeige durch Amazon Partnerlink

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick

  • Alle Zutaten sollten bei der Verarbeitung Zimmertemperatur haben, damit sie sich besser verbinden können! 
  • Der Rührteig wird besonders saftig, wenn ihr die Eier einzeln dazugebt und jedes davon lange unterrührt. 
  • Beim Wein greift ihr am besten auf die Sorte zurück, die euch am besten schmeckt! Immerhin braucht ihr keine ganze Flasche und ihr könnt den Rest bei einem gemütlichen Abend genießen! 
  • Den Kuchen könnt ihr in jeder Backform backen. Dabei ist lediglich auf variierende Backzeiten zu achten. 

Weckmänner werden oft auch Stutenkerle genannt. Über ganz Deutschland verteilt, gibt es allerdings noch viele weitere Bezeichnungen für die Hefe-Männchen! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Rotweinkuchen angeschnitten

Rotweinkuchen: einer meiner liebsten Kuchen in der Winterzeit!

Winterzeit ist bei uns Rotweinkuchenzeit! Der Teig des saftigen Rührkuchens wird mit Rotwein, Schokolade und Gewürzen verfeinert, die allesamt perfekt miteinander harmonieren. Beim Probieren kommen bei mir direkt Winter- und Weihnachtsgefühle auf! Um zu testen, ob das bei euch auch passiert, solltet ihr das Rezept einmal ausprobieren!

Rotweinkuchen

Bewertung 4.8/5
( 318 Bewertungen )
Portionen: 22er Gugelhupfform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Rührteig: 

  • 200g weiche Butter
  • 175g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 350g Weizenmehl Typ 405
  • 25g Kakaopulver
  • 1 Prise Zimt
  • 3 TL Backpulver
  • 100g Schokoraspeln
  • 175ml Rotwein

Für den Zuckerguss:

  • 100g Puderzucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 3 EL Rotwein

Anleitung

Schritt 1: 

Rührt die Butter mit dem Zucker und dem Salz cremig. Gebt die Eier einzeln dazu und rührt jedes davon mindestens eine Minute unter.

Mischt Mehl, Kakao, Backpulver und Gewürze. Gebt die trockenen Zutaten zusammen mit dem Rotwein zum Teig.

Hebt am Schluss die Schokoraspeln unter. 

 

Schritt 2:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eure Gugelhupfform gut ein.

Füllt den Teig ein und backt den Kuchen ca. 45 Minuten. Lasst ihn anschließend vollständig auskühlen. 

 

Schritt 3:

Verrührt Puderzucker, Zitronensaft und Wein zu einem Zuckerguss. Verteilt diesen auf dem Kuchen. Dekoriert ihn optional nach Belieben. 

Rotweinkuchen Stück

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)