Bûche de Noël: Biskuitrolle mal anders!

von Simone Schäfer
Buche de Noel nah

Bûche de Noël: der Weihnachtsbaumstamm mit Schoko-Kaffee-Buttercreme!

Bûche de Noël ist ein weihnachtlicher Klassiker aus Frankreich und den französischsprachigen Ländern wie Kanada oder Belgien. Den Namen des Gebäcks kann man am besten mit Weihnachtsstamm oder Weihnachtsscheit übersetzen. Andernorts wird er auch Julscheit genannt. Der Kuchen sieht in seiner ganz speziellen Baumstamm-Form nicht nur wunderschön aus, sondern schmeckt auch noch richtig gut! Ich zeige euch heute das einfache Rezept!

Den Bûche de Noël gibt es vor allem in Frankreich als Dessert zu Weihnachten. Die Optik des Baumstamms ist dabei angelehnt an den weihnachtlichen Brauch, einen Holzscheit zu verbrennen. Nachdem das nur noch in wenigen Haushalten wirklich umgesetzt werden konnte, hat man sich den süßen Baumstamm als Ersatz gebacken.

Im Prinzip könnt ihr euch unter dem Bûche de Noël eine Biskuitrolle vorstellen, die mit Schokobuttercreme gefüllt und zu einem Baumstamm dekoriert wird. Dabei gibt es zahlreiche Variationen was den Teig, die Füllung und die Deko angeht. Deshalb habe auch ich mich geschmacklich und optisch ausgetobt und meine eigene Version gebacken.

Mein Bûche de Noël besteht aus einem Schokobiskuit, den ich mit Kakaopulver und gemahlenen Haselnüssen verfeinert habe. Die Nüsse machen den Teig schön saftig und biegsam, sodass ihr ihn sehr gut rollen könnt. Außerdem solltet ihr den dünnen Biskuit nicht zu lange backen und direkt aus dem Ofen auf ein Handtuch stürzen und aufwickeln. Dadurch wird er beim Abkühlen in Form gebracht und reißt nicht, wenn ihr ihn gefüllt aufrollen wollt.

Damit der Biskuit auch lange saftig bleibt, habe ich ihn mit gekochtem Kaffee getränkt. Dieser findet sich auch in der Füllung wieder. Denn es gibt im Bûche de Noël etwas, mit dem ich eher selten arbeite: eine Puddingbuttercreme bzw. deutsche Buttercreme. Ihr braucht dafür, wie der Name schon vermuten lässt, zwei Bestandteile: Butter und Pudding.

Durch den Pudding bekommt die Creme ihren Geschmack. Bei mir sollte es in die Schoko-Kaffee-Richtung gehen. Deshalb habe ich einen Pudding aus Schoko-Puddingpulver und einer Mischung aus Milch und Kaffee gekocht. Die Butter wird aufgeschlagen bis sie weiß ist und anschließend kommt der abgekühlte Pudding löffelweise dazu bis sich eine schöne Creme gebildet hat.

Das Wichtigste dabei: Butter und Pudding müssen die gleiche Temperatur haben, sonst flockt die Creme aus. Ihr müsst also die Butter lange genug vorher aus dem Kühlschrank stellen, damit sie weich wird und den Pudding abkühlen lassen, bis er ebenfalls Zimmertemperatur angenommen hat.

Nach dem Anrühren ist die Buttercreme eher weich und lässt sich gut verstreichen. Im Kühlschrank wird sie dann fester, wenn auch die Butter anzieht. Deswegen nutze ich die Buttercreme direkt nach der Herstellung, da sie sich so am besten Verarbeiten lässt. Den getränkten Biskuit habe ich anschließend mit der Creme bestrichen und aufgewickelt.

Bevor ihr den kompletten Baumstamm mit Creme einstreichen könnt, müsst ihr ihn noch in Form bringen. Theoretisch könntet ihr natürlich einen geraden Baumstamm servieren, wenn ihr allerdings zwei Äste daraus macht sieht es noch spektakulärer aus. Und das geht ganz einfach! Ihr schneidet einfach ein Drittel der Rolle schräg ab und setzt es an eine Seite an. Fertig! Jetzt könnt ihr den gesamten Bûche de Noël mit der restlichen Buttercreme einstreichen.

Damit die Optik noch mehr nach Baumstamm aussieht, habe ich mit einer Gabel feine Linien in der Buttercreme gezogen. Die zusätzliche „Baum-Deko“ besteht aus Rosmarinzweigen und Marzipan. Letzteres habe ich in Rot mit etwas Schwarz eingefärbt, zu kleinen Kugeln geformt und in Zucker gewälzt.

Sobald ihr diesen Bûche de Noël auf den Tisch stellt, sind euch die bewundernden Blicke sicher! Mit ein paar Handgriffen sieht die einfache Biskuitrolle weihnachtlich und bezaubernd aus! Geschmacklich ist sie zudem ein richtiger Leckerbissen und etwas für jeden Schoko- und Kaffee-Liebhaber!

Anzeige durch Amazon Partnerlink

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick

  • Den Biskuit solltet ihr nicht zu lange backen, frisch aus dem Ofen auf ein Geschirrtuch stürzen und zum Abkühlen aufrollen. 
  • Butter und Pudding sollten für die Buttercreme die gleiche Temperatur haben. Bestenfalls Zimmertemperatur! 
  • Sollte die Buttercreme doch gerinnen, könnt ihr sie kurz mit einer Schüssel auf ein Wasserbad stellen, bis die Butterflöckchen schmelzen und sie dann nochmal aufschlagen. 
  • Wer es etwas fruchtiger mag kann den Biskuit zusätzlich mit Marmelade bestreichen oder Früchte auf der Creme verteilen. 

Feine Linien in der Buttercreme, Rosmarinzweige und Beeren aus eingefärbtem Marzipan lassen die Biskuitrolle zumBûche de Noël werden! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Buche de Noel mit Buttercreme

Bûche de Noël: der Weihnachtsstamm aus Biskuit und Buttercreme!

Die Zubereitung des Bûche de Noël macht riesigen Spaß, das kann ich euch versprechen! Es ist einfach bezaubernd, wie man aus einer einfachen Biskuitrolle und etwas Deko, einen Baumstamm herstellen kann. Geschmacklich findet ihr in diesem Rezept einen Schoko-Biskuit mit Haselnüssen und eine Schoko-Kaffee-Buttercreme!

Bûche de Noël

Bewertung 4.8/5
( 317 Bewertungen )
Portionen: 1 Backblech Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Biskuit: 

  • 5 Eier
  • 150g Zucker
  • 50g Weizenmehl Typ 405
  • 75g gemahlene Haselnüsse
  • 25g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Buttercreme:

  • 450ml gekochten Kaffee
  • 300ml Milch
  • 1 1/2 Pck Schoko-Puddingpulver
  • 100g Zucker, je nach Geschmack
  • 350g sehr weiche Butter

Außerdem:

  • 50ml gekochten Kaffee zum Tränken
  • 50g Marzipanrohmasse
  • etwas rote und schwarze Lebensmittelfarbe
  • 2 EL Zucker

Anleitung

Schritt 1: 

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.

Trennt die Eier. Schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz schaumig. Lasst den Zucker einrieseln und rührt weiter, bis ein fester Eischnee entsteht. Rührt die Eigelbe unter.

Mischt Mehl, Haselnüsse, Kakaopulver und Backpulver und siebt alles zum Teig. Hebt die trockenen Zutaten gründlich unter.

Verteilt den Teig dünn auf dem Blech und backt den Biskuit ca. 10 Minuten. Er sollte durch sein, sich aber noch weich anfühlen.

Stürzt in direkt nach dem Backen auf ein sauberes Geschirrtuch und wickelt ihn damit auf. Lasst ihn so auskühlen. 

 

Schritt 2:

Rührt das Puddingpulver mit dem Zucker und ca. 75ml Milch glatt. Gebt die restliche Milch zusammen mit dem Kaffee in einen Topf und kocht alles auf. 

Rührt das Puddingpulver ein und lasst den Pudding eine Minute köcheln. Deckt ihn an der Oberfläche mit Frischhaltefolie ab und kühlt ihn auf Zimmertemperatur herunter. 

Schlagt anschließend die ebenfalls weiche und zimmerwarme Butter ca. 10 Minuten auf, bis sie eine weiße Farbe und eine cremige Konsistenz hat. Gebt den abgekühlten Pudding löffelweise dazu und rührt weiter, bis eine homogene Creme entsteht. 

 

Schritt 3:

Rollt den Biskuit wieder auf und verteilt ca. 3/4 der Creme darauf. Wickelt ihn mit Hilfe des Geschirrtuchs darunter eng auf. 

Schneidet ca. 1/3 der Rolle schräg ab und setzt sie seitlich an die restliche Rolle. 

Streicht den "Baum" komplett mit Buttercreme ein. Zieht anschließend mit einer Gabel feine, gerade Linien in die Creme, um Baumrinde zu erzeugen. Lasst den Kuchen bestenfalls im Kühlschrank mindestens eine Stunde durchziehen. 

Färbt den Marzipan mit roter und etwas schwarzer Farbe dunkelrot ein. Formt kleine Kugeln daraus und wälzt sie in etwas Zucker. Dekoriert den Bûche de Noël mit den "Beeren" und Rosmarinzweigen. 

Buche de Noel Stück

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)