Pasteis de Nata: das einfache Rezept zum Nachbacken!

von Simone Schäfer
Pasteis de Nata nah

Pasteis de Nata: in nur ein paar Schritten zu den leckeren portugiesischen Puddingtörtchen!

Pasteis de Nata sind ein unglaublich leckeres Gebäck aus dem sonnigen Portugal, das ihr unbedingt probieren solltet, falls ihr das noch nicht gemacht habt! Wenn ihr doch schon einmal in den Genuss kommen konntet, wisst ihr sicherlich genau, wie lecker diese kleinen Puddingtörtchen sind. Heute gibt es das Rezept zum Nachbacken für euch!

Vor einigen Jahren war ich in Lissabon und bin dort auf die leckeren Pasteis de Nata oder auch Pasteis de Belem (ein Törtchen würde übrigens Pastel de Nata heißen) gestoßen. Es gibt sie dort in unzähligen Bäckereien zu kaufen und dort sind sie uns sofort ins Auge gesprungen. Außerdem war der süße Duft so verführerisch, dass wir sie probieren mussten!

Damals waren sie ganz frisch aus dem Ofen und noch richtig warm. Ein echter Genuss! Die Pasteis de Nata gibt es in Portugal schon seit hunderten von Jahren. Sie wurden von Mönchen des Hieronymus-Klosters in Lissabon erfunden und gehören nun zu den bekanntesten Süßspeisen Portugals.

Ich zeige euch heute meine Variante der leckeren Puddingtörtchen, die ihr auch ganz einfach Zuhause nachbacken könnt. Dafür braucht ihr eine Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal, einen selbst gemachten Pudding und ein Muffinblech. Damit seid ihr bestens ausgestattet, um diese kleine Leckerei zu zaubern!

Ich habe zunächst den Pudding aus Eigelb, Milch, Zucker und etwas Speisestärke hergestellt. Wer möchte, kann anstelle der Milch auch Sahne verwenden oder einen Teil davon ersetzen. Die Eigelbe, der Zucker und die Speisestärke werden verrührt und zusammen mit der aufgekochten Milch zu einem Pudding eingekocht. Ich habe ihn etwas abkühlen lassen, bevor ich den Blätterteig damit gefüllt habe.

Um den Blätterteig in die richtige Form der Muffinförmchen zu bringen, müsst ihr in als erstes aufrollen und in ca. 1,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Dabei sollte der Blätterteig möglichst kalt sein. Die Scheiben habe ich dann mit den Händen so dünn und flach gedrückt, damit die Mulden des Muffinblechs damit ausgelegt werden können.

Nicht nur der Blätterteig, sondern auch eure Hände sollten bei der Verarbeitung kalt sein. Wascht sie einfach kurz vorher und immer mal wieder zwischendrin mit kaltem Wasser. Sobald der Blätterteig warm wird, ist die Verarbeitung eine eher klebrige Sache und ist dadurch gar nicht mehr so einfach.

Sind alle Mulden mit dem Blätterteig ausgelegt, füllt ihr den Pudding bis maximal zu zwei Drittel in die Förmchen. Der Pudding geht etwas hoch und sollte natürlich nicht über den Rand des Blätterteigs laufen. Die Pasteis de Nata kommen anschließend bei 230 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 20-25 Minuten in den Ofen.

Das hört sich erst einmal lange an für ein Gebäck aus Blätterteig. Allerdings muss der Pudding oben dunkle Stellen haben, damit es nach richtigen Pasteis de Nata schmeckt. Probiert sie unbedingt noch warm aus dem Ofen! Denn dann haben sie für mich den besten Geschmack!

Die Puddingtörtchen könnt ihr nach dem Backen mit etwas Puderzucker und Zimt bestreuen. Auch am nächsten Tag haben sie mir noch sehr gut geschmeckt. Wer sie nicht kalt essen möchte, kann sie auch nochmal kurz im Ofen aufbacken.

Liebt ihr auch Backrezepte aus aller Welt? Da hätte ich auch noch meine südafrikanische Melktert, meine italienischen Cantuccini oder meine australischen Lamingtons für euch!

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Der Blätterteig sollte bei der Verarbeitung ganz kalt sein. Das gilt auch für die Hände! Also vorher einfach kalt Waschen. 
  • Pasteis de Nata brauchen eine starke Hitze, damit der Pudding oben schön braun wird.  
  • Wenn es ganz schnell gehen muss, klappt es auch mit fertigem Pudding (z.B. Vanille- oder Sahnegeschmack).
  • Am besten schmecken sie, wenn ihr sie warm mit Puderzucker und Zimt bestreut. 

Pasteis de Nata sind für mich eine tolle Urlaubserinnerung. Falls es euch auch so geht, könnt ihr sie euch mit diesem Rezept auf eure Teller Zuhause holen! 

Simone von Sheepy’s Bakery

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024 um 22:56 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Pasteis de Nata mit Pudding

Pasteis de Nata: die leckeren portugiesischen Puddingtörtchen für Zuhause!

Diese Pasteis de Nata erinnern mich an Urlaub und Sonnenschein. Holt euch beides mit diesem Rezept ganz einfach nach Hause! Diese portugiesischen Puddingtörtchen sind zudem ganz einfach gemacht und sind wahre kleine Leckerbissen!

Pasteis de Nata nah

Pasteis de Nata

Portionen: 12 Stück Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 414 Bewertungen )

Zutaten

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 300ml Vollmilch
  • 3 Eigelbe
  • 85g Zucker
  • 3 TL Speisestärke
  • etwas Puderzucker und Zimt zum Bestreuen

Anleitung

Schritt 1

Fettet eure 26er Springform ausreichend mit 1 EL Butter und heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. 

Verrührt für den Pudding die Eigelbe mi dem Zucker und der Speisestärke. Kocht die Milch auf, nehmt sie vom Herd und rührt die Eigelb-Mischung ein. Stellt das Ganze zurück auf den Herd und lasst es 3 Minuten leicht köcheln, damit der Pudding eindicken kann.

Deckt ihn an der Oberfläche mit Frischhaltefolie ab und lasst ihn lauwarm oder kalt abkühlen. 

Schritt 2

Heizt den Ofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vor. 

Rollt den Blätterteig eng von der kurzen Seite her auf und schneidet die Rolle in ca. 1,5cm dicke Scheiben.

Drückt diese mit kalten Händen sehr flach, damit ihr die ganze Mulde des Muffinblechs damit auslegen könnt. Macht weiter, bis alle 12 Mulden ausgelegt sind. 

Schritt 3

Befüllt den Blätterteig zu 2/3 mit dem Pudding. Lasst nach oben genug Platz, damit der Pudding hochgehen kann. 

Backt die kleinen Törtchen ca. 20-25 Minuten, bis der Pudding oben dunkle Stellen bekommt. 

Bestreut sie nach dem Auskühlen mit Puderzucker und Zimt.

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Pasteis de Nata mit Blätterteig

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)