American Cheesecake: so unglaublich cremig!

von Simone Schäfer
American Cheesecake mit Gabel

American Cheesecake: das einfache Rezept für den zartesten Käsekuchen!

Der American Cheesecake ist eine wahnsinnig leckere Variante des auch bei uns so geliebten Käsekuchens. Während der klassische Käsekuchen meist luftig und locker sein soll, ist das amerikanische Rezepte eher fester und dadurch cremiger und noch zarter im Geschmack. Heute zeige ich euch im Rezept, wie ihr den Klassiker aus den USA einfach nachbacken könnt.

Neben dem Namen American Cheesecake kennt ihr diese süße Leckerei sicherlich auch als New York Cheesecake. Das liegt einfach daran, dass er schon vor Jahrzehnten besonders in New York City Anklang gefunden hat und dort zu dem zarten Gebäck geworden ist, das wir heute weltweit kennen.

Beim klassischen Käsekuchen aus Oma’s Rezeptesammlung wird meist Quark als Grundlage verwendet. Beim American Cheesecake kommt dieser gar nicht in die Füllung. Denn diese besteht hauptsächlich aus Frischkäse, der sie eher kompakt, aber auch super cremig werden lässt.

Neben Frischkäse, machen Schmand und etwas flüssige Schlagsahne den Kuchen besonders lecker. Für die Bindung sorgen etwas Mehl und Eier, normaler Zucker bringt die nötige Süße. Neben der leckeren Füllung braucht ein American Cheesecake allerdings auch noch einen knusprigen Boden.

Der besteht in meinem Rezept aus zerbröselten Butterkeksen und geschmolzener Butter. Die Kekse werden zerkleinert, mit der Butter vermischt und in einer Springform verteilt. Darauf verstreicht ihr anschließend die leckere Füllung.

Es gibt allerdings ein paar Dinge, auf die ihr beim American Cheesecake achten solltet.

  • Die Milchprodukte und die Eier solltet ihr schon vorab etwas Zimmertemperatur annehmen lassen.
  • Schlagt die Füllung nicht auf, sondern verrührt sie nur so lange, bis sich alles gut verbunden hat. Es sollten keine Luftbläschen entstehen.
  • Sind doch welche in eure Füllung gelangt, könnt ihr sie durch das Klopfen der Springform entfernen.
  • Der American Cheesecake muss in einem Wasserbad gebacken werden. Dafür umwickelt ihr eure Springform erst in Alufolie ein und stellt sie anschließend auf ein Backblech, das ihr ca. zwei Zentimeter hoch mit heißem Wasser auffüllt.
  • Der Cheesecake muss langsam und bei niedriger Temperatur backen. Damit er keine Risse bekommt, solltet ihr ihn nach der Backzeit bei ausgeschaltetem Ofen 30 Minuten ruhen lassen, dann nochmals bei leicht geöffneter Tür und anschließend erst vollständig bei Zimmertemperatur auskühlen lassen.

Damit der American Cheesecake so richtig cremig wird und eine schöne glatte Oberfläche bekommt, solltet ihr diese Tipps unbedingt beachtet. Zeit ist hier wirklich Gold wert und zahlt sich am Schluss beim Geschmack aus.

Ich habe den Kuchen nach dem Auskühlen zusätzlich mit einem Fruchtspiegel aus gekochten und pürierten roten Früchten dekoriert. Die fruchtige und leicht säuerliche Komponente passt perfekt zum eher intensiven Geschmack des Cheesecakes.

Mit Frischkäse lässt sich übrigens wirklich wunderbar backen! Das habe ich auch schon bei meinem Lotus Cheesecake und meinem Karottenkuchen mit Frosting ausprobiert und kann es euch nur wärmstens empfehlen.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 um 08:28 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

American Cheesecake mit Gabel

American Cheesecake

Portionen: 24er Springform Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 416 Bewertungen )

Zutaten

Für den Keksboden:

  • 150g Butter- oder Vollkornkekse
  • 90g Butter

Für die Füllung:

  • 900g Doppelrahmfrischkäse
  • 200g Schmand
  • 100ml flüssige Schlagsahne
  • 100g Zucker
  • 2 Eier+ 1 Eigelb
  • 50g Mehl
  • Abrieb 1/2 Zitrone+ 2 TL Zitronensaft

außerdem:

  • 300g Früchte nach Wahl, frisch oder TK, z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen
  • 35g Zucker

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vor. Legt eine Springform am Boden mit Backpapier aus und umwickelt den unteren Rand der Form komplett mit Alufolie.

Zerbröselt für den Boden die Kekse mit dem Nudelholz oder in einem Multizerkleinerer. Schmelzt die Butter und mischt sie unter die Kekse. Verteilt die Brösel in eurer Form und drückt sie leicht an, sodass ein gleichmäßiger Boden entsteht. 

Schritt 2

Verrührt den Frischkäse, den Schmand, den Zucker, die flüssige Sahne, die Eier und das Eigelb und das Mehl kurz zu einer glatten Masse (diese ist eher flüssig). Reibt die halbe Zitrone ab und presst 2 TL Saft aus. Gebt beides zur Füllung und rührt nochmals kurz durch. Sie sollte nicht aufgeschlagen werden, damit keine Luftbläschen entstehen. 

Verteilt die Füllung auf dem Keksboden.

Schritt 3

Stellt die Form mit der Alufolie auf ein tiefes Backblech und fügt ca. 2cm hoch heißes Wasser hinzu, sodass die Form im Wasserbad steht. 

Backt den Kuchen 1 Stunde. Schaltet den Ofen anschließend ab und lasst den Kuchen darin 30 Minuten auskühlen. Öffnet die Tür leicht und wartet nochmals 30 Minuten. Anschließend könnt ihr ihn vollständig bei Zimmertemperatur auskühlen lassen.  

Schritt 4

Kocht für den Fruchtspiegel die Früchte mit dem Zucker ca. 5-10 Minuten weich (je nach Fruchtsorte). Püriert sie anschließend und streicht sie durch ein Sieb. Lasst den Spiegel vollständig erkalten und verteilt ihn auf dem ebenfalls kaltem Kuchen. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Der American Cheesecake braucht in der Zubereitung etwas mehr Zeit. Das Ergebnis lohnt sich!  
  • Ich lasse ihn meist über Nacht ruhen. Dadurch wird er noch geschmackvoller und cremiger. 
  • Für den Keksboden könnt ihr Butterkekse oder Vollkornkekse (Graham Crackers) verwenden. 
  • Beim Fruchtspiegel eignet sich wirklich jede Obstsorte. Ich mag am liebsten rote Früchte, aber auch Pfirsich oder Mange schmeckt hervorragend. 

Die Zubereitung des American Cheesecake macht besondere Freude. Die Liebe zum Detail schmeckt man am Ende auch im Gebäck. 

Simone von Sheepy’s Bakery

American Cheesecake ganz

American Cheesecake angeschnitten

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)