Kürbis-Nusszopf: das Gebäck für den Herbst!

von Simone Schäfer
Kürbis-Nusszopf angeschnitten

Kürbis-Nusszopf: der herbstliche Begleiter für euren Nachmittagskaffee!

Artikel enthält Werbung– Wenn der Herbst vor der Tür steht und die Blätter sich in allen erdenklichen Rot- und Brauntönen färben, habe ich automatisch Lust zu backen. Gemütliche Wochenenden kann man dabei nicht nur mit dem Backen, sondern auch mit dem Vernaschen süßer Leckereien ganz besonders machen. In diesem Sinne habe ich ein neues herbstliches Rezept für euch ausprobiert: einen Kürbis-Nusszopf.

Der Herbst lädt zu gemütlichen Treffen mit den Liebsten ein, bei dem eine gute Tasse Kaffee oder Tee und ein leckeres Gebäck nicht fehlen dürfen. Dabei ist es besonders schön, wenn ihr eure selbst gebackenen Kreationen präsentieren könnt und euren Gästen damit ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Ich habe für euch heute ein neues herbstliches Rezept, nämlich einen Kürbis-Nusszopf. Dieses Gebäck vereint fluffigen Hefeteig, den ich mit Kürbis verfeinert habe, mit einer saftigen Füllung aus Nüssen und Zimt. Kürbis, Nüsse und Zimt- was könnte mehr für den Herbst stehen, als diese Kombination?

Kürbis-Nusszopf: welcher Kürbis ist der richtige?

Dieser Kürbis-Nusszopf braucht natürlich ganz viel Kürbis, wie der Name schon vermuten lässt. Aber welche Kürbissorte ist die richtige zum Backen? Ich verwende zum Kochen und Backen gerne Hokkaido oder Butternut Kürbis. Beide sind zart im Geschmack und einfach in der Verarbeitung. Denn ihr könnt die Schale einfach mitkochen und könnt euch mühsames schnippeln sparen.

Der Hokkaido liegt bei mir dennoch eine Nasenspitze weiter vorne, da er jedem Gebäck, meiner Meinung nach, mehr Farbe verleiht. Und gerade dieses leuchtende Orange ist es, das Kuchen und Gebäck mit Kürbis so einzigartig macht und es zum optischen Highlight werden lässt.

Kürbis-Nusszopf: Butaris Butterschmalz macht den Hefeteig besonders locker!

Neben dem Küribspüree, macht Butaris Butterschmalz den Hefeteig für den Nusszopf besonders lecker. Ich liebe es mit Butaris Butterschmalz zu kochen und zu backen, da es allen Gerichten und Gebäcken einen feinen Geschmack verleiht. Besonders Hefeteig wird damit super saftig, fluffig und feinporig.

Butaris Butterschmalz findet ihr immer in meinem Vorratsschrank, denn es ist ein absoluter Allrounder, den ich jeden Tag benutze. Da ich damit kochen, braten, frittieren und backen kann, habe ich es immer griffbereit, um meine Kreationen damit zu verfeinern.

Butterschmalz im Vorratsschrank? Ihr habt absolut richtig gelesen! Denn Butaris muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ihr könnt es auch bei Zimmertemperatur geöffnet und ungeöffnet lagern, wobei sich die Haltbarkeit im Kühlschrank etwas verlängert. Durch das Klären und den Enzug von Eiweiß, Kohlehydraten und Wasser ist es zudem in jedem Fall deutlich länger haltbar als Butter.

Beim Backen und vor allem im Speziellen hier beim Hefeteig, habe ich zimmerwarmes Butaris verwendet, da es sofort die richtige Temperatur hat, um es geschmeidig in einen Teig einarbeiten zu können. Hier im Rezpet habe ich es nicht nur im Teig verwendet, sondern dem Hefezopf vor dem Backen damit den letzten Schliff verliehen und dadurch eine goldbraune Backfarbe gezaubert.

Ein weiterer Vorteil beim Backen mit Butaris Butterschmalz ist, dass ihr im Vergleich zu Butter weniger davon verwenden müsst, um ein fluffiges Ergebnis zu erhalten. So ist es 20% ergiebiger als Butter und ihr könnt dadurch Fett sparen.

Butaris Butterschmalz könnt ihr für jede beliebige Teigsorte verwenden. Egal ob Rührteig, süßer und herzhafter Mürbeteig oder Hefeteig, Füllungen, Deko & Co- es ist immer eine gute Wahl, um euer Gebäck noch feiner zu gestalten.

Falls ihr nicht nur diesen Hefeteig, sondern auch andere Rezepte mit Butterschmalz ausprobieren wollt, könnt ihr gerne bei meinem Apfelmuskuchen, meinen bunten Cupcakes, meinem Karotten-Käsekuchen, meinen Mohn-Plätzchen und meiner herzhaften Spinat-Feta-Quiche vorbeischauen. Weitere Backrezepte findet ihr außerdem direkt auf der Homepage von Butaris.

Kürbis-Nusszopf: auf die inneren Werte kommt es an!

Was den Hefeteig so besonders macht, habe ich euch nun ganz genau erzählt. Das war aber noch lange nicht alles! Denn bei diesem Kürbis-Nusszopf kommt es auch auf die inneren Werte an. Die Nussfüllung verleiht dem herbstlichen Gebäck den letzten Schliff und macht daraus einen wahren Genuss.

Ich habe für die Füllung gemahlene und gehackte Nüsse verwendet. Welche Sorten ihr dabei nutzt, könnt ihr frei nach eurem Geschmack entscheiden. Die Nüsse habe ich mit Zucker, Zimt und lauwarmer Milch zu einer kompakten Masse vermischt. Durch die gemahlenen Nüsse und die Milch erhaltet ihr die perfekte Konsistenz, um sie später auf dem Hefeteig zu verteilen.

Wie genau ihr den Zopf formt und wie das „Flechten“ funktioniert, könnt ihr ganz genau im Rezept nachlesen. Dort findet ihr natürlich auch alle Mengenangaben und Infos zur Backtemperatur und Backzeit. Der Kürbis-Nusszopf schmeckt am besten noch ganz frisch und lauwarm. Falls doch noch etwas übrig bleibt, könnt ihr ihn auch am nächsten Tag nochmal im Ofen aufbacken. Mit diesem Rezept kann der Herbst definitiv kommen!

Kürbis-Nusszopf angeschnitten

Kürbis-Nusszopf

Portionen: 2 Zöpfe Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 407 Bewertungen )

Zutaten

Für den Hefeteig: 

  • 350g Hokkaido oder Butternut Kürbis, in Würfel geschnitten
  • 500g Weizenmehl Typ 405+ etwas mehr zum Ausrollen
  • 50g weiches Butaris Butterschmalz
  • 85g Zucker
  • 1 Pck Trockenhefe od. 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei

außerdem:

  • 200g gemahlene Nüsse
  • 100g gehackte Nüsse
  • 200ml Milch
  • 1-2TL Zimt
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 75g Zucker
  • 1 EL Butaris Butterschmalz
  • 150g Puderzucker
  • ca. 2-3 EL Wasser oder Zitronensaft

Anleitung

Schritt 1: 

Kocht die Kürbiswürfel in ausreichend Wasser weich. Gießt so viel Wasser ab, sodass noch ein kleiner Rest im Topf bleibt und püriert den Kürbis damit. 

Lasst das Püree lauwarm auskühlen. 

Schritt 2: 

Gebt Mehl, Hefe, Zucker, Butaris Butterschmalz und das Ei in eine Schüssel und fügt das lauwarme Kürbispüree hinzu. Verknetet alles ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig. Lasst diesen abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde ruhen. 

Schritt 3:

Erhitzt in der Zwischenzeit die Milch lauwarm. Vermischt sie in einer Schüssel mit den gehackten und gemahlenen Nüssen, dem Vanillezucker und dem Zimt. Stellt die Füllung zur Seite. 

Schritt 4:

Halbiert den Teig. Rollt eine Hälfte des Teiges zu einem dünnen Rechteck aus und verstreicht die Hälfte der Füllung darauf. Wickelt ihn zu einer Rolle auf. Schneidet die Rolle zwei Mal längs durch, sodass sie oben noch zusammengehalten wird. Flechtet die Stränge wie einen Zopf. Legt die Enden übereinander. 

Wiederholt das Ganze mit der zweiten Teighälfte. Legt beide Zöpfe auf ein Blech mit Backpapier und lasst sie nochmal 15 Minuten ruhen. 

Schritt 4:

Heizt in der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor und schmelzt den EL Butaris Butterschmalz. Bestreicht die Zöpfe damit und backt sie ca. 17 Minuten goldbraun. Lasst sie anschließend abkühlen. 

Verrührt den Puderzucker mit etwas Wasser zu einem dicken Zuckerguss. Bestreicht die Nusszöpfe damit. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Hokkaido oder Butternut Kürbis sind die perfekte Wahl für diesen Hefezopf.  
  • Zimmerwarmes Butaris Butterschmalz macht den Teig besonders lecker und lässt sich durch die geschmeidige Konsistenz wunderbar einarbeiten. 
  • Bei den Nüssen habt ihr die Qual der Wahl: welche schmeckt euch am besten? Ihr könnt frei entscheiden! 
  • Den Hefezopf könnt ihr richtig flechten oder einfach nur zwei Teigstränge umeinander wickeln. 

Dieser Kürbis-Nusszopf ist das perfekte Gebäck für den Herbst! Es ist saftig, aromatisch und der perfekte Begleiter zu einer guten Tasse Kaffee oder Tee. 

Simone von Sheepy’s Bakery

Kürbis-Nusszopf nah

Kürbis-Nusszopf ganz

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)