Spritzgebäck: der zarte Plätzchen-Genuss!

von Simone Schäfer
Spritzgebäck verschiedene Formen

Spritzgebäck- so gelingt es euch im Handumdrehen!

Spritzgebäck darf auf dem weihnachtlichen Plätzchenteller einfach nicht fehlen! So zart ist kaum ein anderes Plätzchen. Es zergeht einfach auf der Zunge! Wenn es dann noch mit etwas Schokolade dekoriert ist, bin ich im siebten Plätzchen-Himmel! Generell sind Plätzchen mit Schokogeschmack genau mein Fall, wie meine Schoko-Herzen und meine Schokokipferl

Spritzgebäck ist unglaublich wandelbar. Man findet es in Form von Stangen, Tatzen, Herzen, Kringeln usw.! Um diese Formen zaubern zu können benötigt man dafür in jedem Fall „Werkzeug“. Für dieses Rezept eignen sich Spritzbeutel, Fleischwolf und Gepäckpresse gleichermaßen gut. Da einen Spritzbeutel sicherlich viele von euch Zuhause haben, habe ich meinen Fokus darauf gelegt und so lange getüftelt, bis ich ein Rezept gefunden habe, dass sich auch problemlos daraus aufspritzen lässt.

Der Teig für das Spritzgebäck sollte eher weich sein, damit er gut aufgespritzt werden kann. Damit das von vornherein gut klappt, verwende ich immer sehr weiche (nicht geschmolzene!) Butter. Die habe ich zunächst mit einem Ei und zwei Eigelben, Vanillezucker, Salz und Puderzucker aufgeschlagen. Zum Schluss kommt das Mehl dazu. Der Teig sollte schön geschmeidig und weich sein! 

Danach habe ich ihn in einen Spritzbeutel mit Sterntülle gefüllt und in verschiedenen Formen auf ein Blech mit Backpapier aufgespritzt. Dabei ist besonders wichtig, dass ihr zum Aufspritzen  eher nah zur Tülle drückt. Denn drückt ihr ganz von oben, kann es passieren, das der Spritzbeutel reißt. Der Teig ist zwar weich, aber dennoch für einen üblichen Spritzbeutel eine eher festere Angelegenheit. Setzt ihr euren Druck allerdings weiter unten, klappt alles reibungslos. 

Nach dem Aufspritzen habe ich das Spritzgebäck bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 10-12 Minuten goldbraun gebacken. Eine Seite habe ich nach dem Auskühlen in Zartbitterschokolade getaucht. Das darf auf keinen Fall fehlen1 Optional könnt ihr es bei diesem Schritt auch noch mit Streuseln, Kokosflocken oder Pistazien bestreuen! 

Letzte Aktualisierung am 14.06.2024 um 06:49 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Spritzgebäck verschiedene Formen

Spritzgebäck

Portionen: ca. 30 Stück Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 423 Bewertungen )

Zutaten

  • 200g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Ei+ 2 Eigelbe
  • 300g Weizenmehl
  • 200g Zartbitterkuvertüre

Anleitung

Schritt 1

Verrührt die Butter mit dem Puderzucker, Vanillezucker und Salz. Gebt Ei und Eigelbe dazu. Rührt am Schluss das Mehl unter.  

Schritt 2

Füllt den Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle oder eine Gebäckpresse. Spritzt auf zwei Backbleche mit Backpapier verschiedene Formen und Muster auf. Achtet dabei darauf, dass vor allem beim Spritzbeutel der Druck nah an der Tülle liegt, damit der Beutel nicht reißt. 

Schritt 3

Heizt den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Backt die Bleche nacheinander ca. 10 Minuten und lasst die Plätzchen auskühlen.

Schmelzt die Kuvertüre und taucht die Plätzchen halb ein oder bestreicht sie mit der Schokolade. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Der Teig ist so weich, dass ihr ihn auch mit einem Spritzbeutel und Tülle aufspritzen könnt. Mit einer Gebäckpresse geht es noch einfacher.
  • Aus dem Teig könnt ihr alle möglichen Motive formen, z.B. Kringel, Stäbchen oder Herzen. 
  • Lasst das Spritzgebäck beim Backen nicht zu dunkel werden!
  • Eine Deko aus Schokolade eignet sich hier am besten! Optional könnt ihr auch noch Streusel, Kokosflocken o.Ä. ergänzen. 
  • Der Druck beim Aufspritzen des Gebäcks sollte nahe bei der Tülle liegen, damit der Spritzbeutel nicht platzt. 

Für das Spritzgebäck könnt ihr sowohl eine Gebäckpresse, einen Fleischwolf, als auch einen stabilen Spritzbeutel mit Tülle verwenden!

Simone von Sheepy’s Bakery

Spritzgebäck mit Schokolade

Spritzgebäck nah

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)