So lecker schmeckt der Winter: mein Glühweinkuchen!

von Simone Schäfer
Glühweinkuchen mit Glasur

Mein Glühweinkuchen: Butter oder Öl?

Winterzeit ist Kuchenzeit! Ein Stück Kuchen am Nachmittag wärmt jeden noch so kalten Wintertag richtig auf. Zumindest bringt es uns ein strahlendes Lächeln ins Gesicht und das ist ja wirklich auch Gold wert! 🙂 Perfekt dazu passt mein saftiger Glühweinkuchen!

Meistens backe ich meine Kuchen mit Butter. Dieses Mal wollte ich aber unbedingt ausprobieren, wie der Glühweinkuchen mit Öl gelingt. Und ich wurde nicht enttäuscht! Er ist super saftig und weich geworden. Aber was genau ist der Unterschied beim Backen mit Butter und Öl?

Der größte Unterschied liegt meiner Meinung nach bei der Konsistenz des Kuchens nach dem Backen. Ein Kuchen mit Butter wird eher weich und fluffig. Er ist etwas brösliger und luftiger. Ein Rührkuchen mit Öl wird auch total saftig, ist aber eher kompakt. Das Gefühl im Mund ist ein ganz anderes. Beide Varianten schmecken super gut und es kommt immer ganz auf den Kuchen an, ob Butter oder Öl besser dazu passen. 

Beim Glühweinkuchen habe ich mich nun an Öl versucht. Dafür habe ich neutrales Rapsöl verwendet. Kokosöl oder Sonnenblumenöl gehen genauso. Achtet immer darauf, neutrale Ölsorten zu verwenden. Olivenöl im Kuchen würde sich beispielsweise geschmacklich nicht so gut machen. 

Damit der Kuchen mit Öl schön saftig wird, solltet ihr erst Eier und Zucker richtig schaumig aufschlagen. Das erkennt ihr daran, wenn die Eier-Zucker-Masse heller und fluffiger wird. Anschließend kommt das Öl hinzu, welches ebenfalls nochmal ordentlich aufgeschlagen werden muss. 

Ihr könnt übrigens jedes Rezept, in dem Butter verwendet wird, auch mit Öl zubereiten. Dabei gilt, dass ihr statt 100g Butter 80g Öl verwenden solltet. Außerdem braucht ihr etwas mehr von der Flüssigkeit, die in den Rührteig kommt. Das wäre in unserem Fall der Rotwein! 🙂 

Mein saftiger Glühweinkuchen- das ist sonst noch drin!

Dass Öl im Teig ist haben wir ja schon gehört! Aber das war natürlich noch nicht alles. Neben den gängigen Zutaten Mehl, Eier und Zucker, verstecken sich außerdem gemahlene Haselnüsse, Kakaopulver, Vanillezucker, Orangenabrieb, Zimt, Nelken, Muskat und Rotwein im Kuchen!

Ich habe mir einfach überlegt, welche Gewürze und Zutaten in einen Glühwein gehören und diese dann als Rezept für einen Kuchen umgeschrieben. Falls ihr neben dem Kuchen auch noch ein Rezept für einen richtigen Glühwein sucht, dann habe ich hier gleich eines für euch! 

Der Glühweinkuchen schmeckt herrlich nach Gewürzen und hat eine leichte und angenehme Rotweinnote. Ihr müsst nicht befürchten, dass der Wein zu sehr hervorsticht. Die Geschmäcker sind hier absolut ausbalanciert und man hat bei jedem bisschen etwas von allem im Mund!

Damit der Rotwein aber dennoch etwas präsenter wird, habe ich ihn nochmal in der Glasur eingesetzt. Puderzucker wird hier einfach mit Rotwein zu einem dicken Zuckerguss angerührt. Hier schmeckt man den Wein deutlich heraus! Zudem sieht der Zuckerguss farblich wirklich toll aus! Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe! 

Ich habe den Glühweinkuchen übrigens in einer Gugelhupfform gebacken. Jede andere Form funktioniert aber genauso gut. Es könnte dabei nur leichte Abweichungen in der Backzeit geben. Stellt den Timer dann am besten auf 30 Minuten und checkt mit einer Stäbchenprobe, wie lange er noch braucht!

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim weihnachtlichen Kuchenbacken! Vielleicht sucht ihr ja auch noch ein Rezept für kalte Wintertage oder einen Kuchen für die Festtage. Weiter unten habe ich euch genau aufgeschrieben, was ihr dazu braucht und wie es funktioniert! 

Der Rotwein versteckt sich im Glühweinkuchen sowohl im Teig, als auch in der Zuckerglasur obendrauf! 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Glühweinkuchen mit Rotwein

 

Mein saftiger Glühweinkuchen mit Rotwein und Gewürzen!  

Dieser Glühweinkuchen ist die perfekte Wahl für den Winter und die Weihnachtszeit! Mit Rotwein und Gewürzen im Teig erinnert er an das beliebte Getränk vom Weihnachtsmarkt. Der saftige Rührkuchen ist schnell zubereitet und passt zum Nachmittagskaffee genauso wie zum Festtagsessen. Probiert ihn aus! 

Glühweinkuchen

Bewertung 4.7/5
( 93 Bewertungen )
Portionen: 1 Gugelhupf Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig:

  • 300g Mehl
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 25g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Zucker
  • 150ml Öl
  • 2 TL Orangenabrieb
  • 2 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 Msp. Muskat
  • 150ml Rotwein

außerdem:

  • 150g Puderzucker
  • 50ml Rotwein

Anleitung

Schritt 1

Heizt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fettet eure Backform ein. 

Schlagt die Eier mit dem Zucker schaumig. Gebt das Öl hinzu und rührt fünf Minuten weiter. Mischt die trockenen Zutaten und die Gewürze in einer Schüssel. Fügt sie mit dem Rotwein zum Teig hinzu und rührt weiter, bis sich ein glatter Teig ergeben hat. 

Füllt ihn in die Backform und backt den Kuchen für ca. 35 Minuten. Macht am Ende eine Stäbchenprobe und lasst ihn komplett auskühlen!

 

Schritt 2

Verrührt den Puderzucker mit dem Rotwein zu einem dicken Zuckerguss. Verteilt diesen auf der Oberfläche des Gugelhupfs und lasst ihn an den Seiten etwas hinunterlaufen. Nach Belieben könnt ihr ihn noch mit Streuseln oder Zuckerperlen verzieren.

Glühweinkuchen mit Gewürzen

4 Kommentare

Hella Landes 18. November 2021 - 18:00

Bei mir erscheint beim Glühweinkuchen immer das Rezept von der Lebkuchen-Biskuitrolle.

Antworte
Simone Schäfer 19. November 2021 - 09:35
  • Liebe Hella, ohje da hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen! Jetzt ist das Rezept da!
  • Antworte
    Edith Weickum 18. November 2021 - 20:39

    Malheur beim Kopieren? Ich warte gespannt auf das GLUEHWEIN-KUCHEN-REZEPT.
    Liebe Grüße Edith

    Antworte
    Simone Schäfer 19. November 2021 - 09:35

    Liebe Edith,

    vielen Dank für den Hinweis! Jetzt sollte alles passen!

    Liebe Grüße,
    Simone

    Antworte

    Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

    Das könnte dir auch gefallen! :)