Zimtsterne- ein absolutes Muss für Zimt-Fans!

von Simone Schäfer
Zimtsterne mit Mandeln

Zimtsterne: das glutenfreie Weihnachtsplätzchen!

Ein paar gemahlene Mandeln, Eiweiß und Puderzucker- schon habt ihr die wichtigsten Zutaten für leckere Zimtsterne zusammen! Wie ihr vielleicht schon in dem ein oder anderen Rezept bemerkt habt, bin ich ein absoluter Zimt-Liebhaber. Zimtschnecken, Apfel-Zimt-Zupfbrot und Franzbrötchen gehören zu meinen Lieblingsrezepten. Mit diesem Gewürz könnte ich gerade im Herbst und Winter so ziemlich jedes Gebäck verfeinern. Da ist es fast nur logisch, dass natürlich auch Zimtsterne auf meinem Plätzchenteller landen!

Zimt bzw. die Zimtstange ist übrigens die Rinde des Ceylon-Zimtbaumes. Die Rinde wird dünn abgetragen, mehrere Schichten davon werden zusammengerollt und so getrocknet. Das Ergebnis sind die lecker duftenden Zimtstangen, die es bei uns zu kaufen gibt. Das Zimtpulver ist dementsprechend die gemahlene Form davon. Zimt hat positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit, er wirkt beispielsweise antibakteriell. Aber zu viel Genuss des Gewürzes hat tatsächlich einen gegenteiligen Effekt. Aber dafür müsstet ihr schon wirklich sehr viel Zimt zu euch nehmen. 

Nach diesem kleinen Exkurs zum Zimt geht es wieder mitten rein in die Zubereitung der Zimtsterne. Ich liebe dieses Gebäck einfach! Vor allem, weil es wirklich mit nur wenigen Zutaten schnell und einfach zubereitet ist. Der Teig besteht nur aus gemahlenen Mandeln, Eiweiß und Puderzucker. Und natürlich ordentlich Zimt! Daraus werden Sterne ausgestochen und mit einer Glasur aus Eiweiß und Puderzucker bestrichen.

Dafür solltet ihr euch etwas Zeit nehmen, denn alle Zacken der Sterne zu bestreichen kann etwas dauern. Anschließend backt ihr die Zimtsterne bei einer niedrigen Temperatur. Die Eiweißglasur auf den Sternen darf nicht zu dunkel werden und die Sterne sollen noch schön weich und saftig sein.

Zimtsterne sind nicht nur super lecker, sondern kommen auch ganz ohne Mehl aus und sind dadurch glutenfrei. Bewahrt die süßen Plätzchen in einer luftdicht verschlossenen Box auf und verzehrt sie innerhalb von vier Wochen. Mit diesem Rezepten sollten die Sterne in jedem Fall super weich bleiben. Solltet ihr doch das Gefühl haben, sie wären zu hart, legt ein Stückchen Apfel in die Box. Das wirkt wunder!

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Ausstecher/ Ausstechform 5er Set Sterne 1,7 - 7,8 cm aus Edelstahl Ausstecher/ Ausstechform 5er Set Sterne 1,7 – 7,8 cm aus Edelstahl Aktuell keine Bewertungen 6,72 EURAmazon Prime

Letzte Aktualisierung am 24.05.2024 um 11:47 Uhr. Bei den Amazon Produkten handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Bilder von Amazon PA-API.

Zimtsterne mit Mandeln

Zimtsterne

Portionen: 60 kleine oder 40 mittelgroße Sterne Vorbereitungszeit: Backzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.5/5
( 8 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig:

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 100g Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Eiweiß

Für die Glasur:

  • 1 Eiweiß
  • 100g Puderzucker

Anleitung

Schritt 1

Schlagt ein Eiweiß halb steif. Lasst dann den gesiebten Puderzucker einrieseln und schlagt weiter, bis sich eine glänzende Masse ergibt. Knetet dann die gemahlenen Mandeln und den Zimt unter.

Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und lasst ihn im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden ruhen. 

Schritt 2

Rollt den Teig ca. 1cm dick auf einer mit Puderzucker bestäubten Oberfläche aus. Stecht Sterne in der Größe eurer Wahl aus.

Legt die ausgestochenen Plätzchen auf zwei Backbleche mit Backpapier. 

Wenn ihr den gesamten Teig ausgestochen habt, schlagt das zweite Eiweiß ganz steif und lasst den Puderzucker einrieseln. Rührt diesen nochmal kurz aber ordentlich unter. Ihr erhaltet eine weiße Glasur, die dick genug ist, um sich gut auf den Plätzchen verstreichen zu lassen.

Bestreicht die Plätzchen nun auf der Oberfläche komplett mit der Glasur. Sie sollte schon ca. 2-3 mm dick aufgetragen werden. Verwendet einen Backpinsel dazu. Wenn ihr keinen zur Verfügung habt, geht das übrigens auch mit einen kleinen Löffel.

Backt die Bleche bei 120 Grad Umluft nacheinander für 25 Minuten. Sie sollten unten noch schön weich sein. 

Hast du das Rezept ausprobiert?
Hinterlasse mir unter dem Beitrag gerne dein Feedback! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @sheepys.bakery markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Lasst den Teig ausreichend lange im Kühlschrank ruhen! Am besten über Nacht oder für mindestens zwei Stunden. So lässt er sich besser ausrollen und ist weniger brüchig
  • Rollt den Teig auf einer mit Puderzucker bestäubten Oberfläche aus. So klebt er beim Ausrollen nicht auf der Oberfläche. Mehl würde den Geschmack und die Konsistenz des Teiges verändern
  • Taucht auch euren Ausstecher immer wieder in Puderzucker, bevor ihr die Plätzchen ausstecht. So klebt der Teig nicht daran. Gerade bei Sternen kann so vermieden werden, dass die Spitzen im Förmchen hängenbleiben
  • Schlagt das Eiweiß für den Teig halb steif. Wenn ihr dann die restlichen Zutaten dazugebt, wird die Beschaffenheit des Teiges perfekt
  • Das Eiweiß in der Glasur im Gegensatz dazu solltet ihr ganz steif schlagen und dann erst den Puderzucker dazugeben. So kann man die Glasur besser verarbeiten. Sie wird übrigens während ihr die Plätzchen bestreicht, etwas andicken. Das macht aber nichts! Ich finde, man kann sie so besser bis in die Ecken der Sterne ziehen
  • Versucht die Glasur so präzise wie möglich und bis in die Spitzen der Sterne aufzutragen. Denn optisch macht das viel aus
  • Backt die Zimtsterne bei einer niedrigen Temperatur und auf Umluft. So trocknen sie mehr als zu backen. Sie bleiben dann innen schön weich und die Eiweißglasur oben wird nicht braun

Zimtsterne sind nicht nur richtig lecker und mit wenigen Zutaten gemacht, sondern auch noch glutenfrei!  

Simone von Sheepy’s Bakery

Zimtsterne auf Teller

Zimtsterne auf Teller

2 Kommentare

Birgit Linder 16. November 2023 - 13:37

Ich koche und backe für mein Leben gern. Für Familie und Freunde und auch ein bißchen für mich. 😉 Aber immer wieder finde ich ein tolles Rezept bei Dir, das ich gleich ausprobieren muß. Tatsächlich gelingen mir Deine Rezepte sehr gut und ich bin immer wieder fasziniert. Manche Rezepte sind so einfach beschrieben, daß ich es kaum glauben kann. Aber sie gelingen immer wieder sehr gut. Danke und ich freu mich noch auf viele wunderbare Rezepte von Dir.

Antworte
Simone Schäfer 20. November 2023 - 19:22

Liebe Birgit,

wow, vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte! Das freut mich sehr zu hören. Denn letztendlich ist es mein großes Ziel, meine Leidenschaft für das Kochen und Backen zu vermitteln und einfache Rezepte an die Hand zu geben. Ich hoffe, du findest noch viele weitere Leckereien, die du gerne ausprobieren möchtest! 🙂

Liebe Grüße
Simone

Antworte

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)