Kürbis-Nusskuchen: der saftige Kuchen für den Herbst!

von Simone Schäfer
Kürbis-Nusskuchen mit Frosting

Kürbis-Nusskuchen: so lecker schmeckt Gemüse im Kuchen!

 Gemüse eignet sich nicht nur zum Kochen wunderbar, sondern auch zum Backen! Natürlich passt nicht jedes Gemüse dazu. Allen voran steht dabei für mich aber auf jeden Fall der Kürbis! Durch ihn werden Kuchen und Gebäcke so richtig saftig und geschmackvoll. So wie dieser Kürbis-Nusskuchen zum Beispiel!

Zwei Dinge erinnern mich immer sofort an herbstliche Kuchen: Kürbis und Nüsse! Daher dachte ich mir, es wäre doch toll, beide einmal zu kombinieren. Daraus entstanden ist dieser saftige Kürbis-Nusskuchen mit cremigem Frischkäse-Frosting. Das ist das i-Tüpfelchen und die Abrundung auf dem Kuchen.

Der Kürbis-Nusskuchen besteht aus einem einfachen Rührteig, der nicht nur mit Mehl, sondern auch mit Haselnüssen und Mandeln gebacken wird. Solltet ihr eine Sorte Nüsse darin nicht mögen oder vertragen, könnt ihr sie durch die andere ruhig ersetzen. Falls euch beide nicht so zusagen, klappt es auch mit jeder anderen Sorte gemahlener Nüsse. Hauptsache sie sind kräftig im Geschmack und kommen richtig zur Geltung! 

Den Teig verfeinert außerdem etwas Kürbispüree. Um dieses zu erhalten, müsst ihr euren Kürbis (hier Hokkaido) erst einmal kochen und anschließend pürieren. Beim Hokkaido habe ich die Schale mit gekocht. Die wird dadurch ganz weich und kann problemlos püriert werden. 

Das Kürbispüree habe ich als letztes unter den Teig gehoben. Es ersetzt andere Flüssigkeit beim Rührteig, wie zum Beispiel Milch oder Sahne. Ihr erhaltet am Schluss einen total cremigen und geschmeidigen Teig. Gebacken könnt ihr außerdem den saftigsten Kuchen überhaupt genießen! 

Für eine Extraportion Geschmack habe ich den Teig außerdem mit etwas Zimt, Muskat und Ingwer verfeinert. An Zimt darf es ruhig nicht mangeln, bei Muskat und Ingwer solltet ihr allerdings etwas vorsichtiger sein. Zu viel davon und beides dominiert den Kuchen extrem. Das wollen wir hier natürlich nicht! Deswegen reicht jeweils eine Prise davon komplett aus. 

Den fertigen Kuchen habe ich mit einem Frosting aus Frischkäse und Puderzucker bestrichen. Eine tolle, cremige Ergänzung zum saftigen Rührkuchen! Die Deko besteht ganz einfach aus Nüssen und etwas Zimt. 

Wenn ihr jetzt auch Lust auf noch mehr herbstliche Kuchen mit Kürbis oder Nüssen bekommen habt, schaut doch auch einmal bei meinen Kürbis-Cupcakes, dem Pumpkin Pie oder meinem Nusskuchen vorbei! 

Alle Tipps & Tricks auf einen Blick:

  • Hokkaido-Kürbis ist mein Favorit beim Backen! Die Schale kann mit gekocht und verarbeitet werden. Außerdem hat er einen angenehmen, nicht dominanten Geschmack!
  • Ich habe eine Mischung aus Haselnüssen und Mandeln verwendet. Ihr könnt auch nur eine Nusssorte davon verwenden. 
  • Nutzt lediglich eine Prise Muskat und Ingwer, da die Gewürze sehr dominant sind.
  • Das Frosting solltet ihr nur kurz verrühren. Frischkäse wird bei zu starkem Rühren eher flüssig und muss dann erst wieder in den Kühlschrank. 

Den Hokkaido-Kürbis könnt ihr mit Schale kochen und pürieren. 

Simone von Sheepy’s Bakery

 
 

Kürbis-Nusskuchen mit Hokkaido

 

 

Der saftige Kuchen für den Herbst: mein Kürbis-Nusskuchen!        

Der Herbst naht und die Lust auf Kuchen steigt automatisch! Bei mir ist das zumindest so. Dann darf es ruhig wieder etwas geschmackvoller werden. Allen voran stehen bei mir dann die Zutaten Kürbis, Nuss und Gewürze. Alles zusammen habe ich zu einem saftigen Kürbis-Nusskuchen vereint. 

Kürbis-Nusskuchen

Bewertung 4.8/5
( 314 Bewertungen )
Portionen: 24ere Springform Vorbereitungszeit: Backzeit: Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett

Zutaten

Für den Teig:

  • 175g Zucker
  • 150g Butter
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 75g gemahlene Haselnüsse
  • 75g gemahlene Mandeln
  • 150g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise gemahlener Ingwer
  • 300g Kürbispüree (ca. 500g frischer Kürbis) 

Für das Frosting:

  • 250g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 100g Puderzucker
  • 2 TL Vanilleextrakt (od. 1 Pck Vanillezucker) 

Anleitung

Schritt 1: 

Entfernt die Kerne des Kürbis und schneidet ihn mit der Schale in gröbere Stücke. Bringt ausreichend Wasser zum Kochen und gart den Kürbis ca. 15-20 Minuten darin ganz weich. 

Püriert ihn anschließend zu feinem Mus. 

 

Schritt 2:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor und fettet eure Backform ein.

Rührt Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig. Gebt die Eier einzeln dazu und rührt jedes ca. 1 Minute unter.

Mischt Mehl, Backpulver, die Nüsse und die Gewürze. Gebt alles zusammen mit dem Kürbispüree zum Teig. Rührt weiter, bis eine cremige Konsistenz entsteht und füllt den Teig in eure Form.

Backt den Kuchen ca. 45 Minuten. Lasst ihn anschließend vollständig auskühlen. 

 

Schritt 3:

Verrührt für das Frosting den Frischkäse, den Puderzucker und den Vanilleextrakt. Rührt nur solange, bis sich alles verbunden hat. 

Verteilt das Frosting auf dem kalten Kuchen.

Als Deko eignen sich Zimtpulver, Nüsse oder Krokant. 

Kürbis-Nusskuchen angeschnitten

Hinterlasse gerne dein Feedback! :)

Das könnte dir auch gefallen! :)